Der gewählte Grundriss mit Bett und Stauraum im Heck und großer Rundsitzgruppe
Der gewählte Grundriss mit Bett und Stauraum im Heck und großer Rundsitzgruppe

Lange haben wir uns Gedanken über unser zukünftiges Schneckenhaus gemacht. Ursprünglicher Plan war es einen ausgedienten Armee-Shelter zu benutzen. Diese sind stabil, günstig und relativ unkompliziert zu beziehen. Jedoch bieten sie auch einen großen Nachteil: Die Maße sind nur schwer zu ändern und man ist in der Grundrissplanung durch evtl. schon vorhandene Türen, Fenster, Luken, Kästen oder Streben enorm eingeschränkt.

 

Am Ende liebäugelten wir noch mit einem Modell der dänischen Armee, welches von den Maßen mit 4,75m x 2,45m fast unseren Erwartungen entsprochen hat. Unsere Gespräche mit Besitzern eines solchen Koffers haben jedoch ergeben, dass diese Gfk Kisten fast nicht dicht zu bekommen sind. 

 

Auch die Option einen gebrauchten Kühlkoffer als Basis zu nehmen scheiterte immer entweder an der Breite oder dem Zustand eines solchen. 

Modell im Maßstab 1:10 aus Karton
Modell im Maßstab 1:10 aus Karton

Somit haben wir uns nach langer erfolgloser Kühlkoffersuche dazu entschieden einen Koffer auf Maß nach unseren Vorstellungen bauen zu lassen.

 

Den Grundriss hierzu habe ich erst in Powerpoint erstellt und dann in einer wochenendlichen Bastelaktion im Maßstab 1:10 aus Karton nachgebaut. Insgesamt zwei dieser Modelle haben wir angefertigt um den idealen Grundriss zu finden. Am Ende haben wir uns für den klassischen Aufbau mit Bett und Stauraum im Heck und davor eine Sitzgruppe entschieden. 

 

Vorläufiges 3D Modell der Inneneinrichtung
Vorläufiges 3D Modell der Inneneinrichtung

Erst als es an den Bau der Inneneinrichtung ging habe ich mir den Umgang mit einem 3D Programm (Sketchup) angeeignet um Millimeter genau jedes einzelne Brett planen zu können.